Ort: St.Anton am Arlberg (Region)

Der Berg ruft– Sport in den Genen der Tiroler


Ein Interview mit Claudia Knab, Bereichsleiterin Markenmanagement der Tirol Werbung, über die Bedeutung und Relevanz des Sportes im Zusammenhang mit einer Profilierung der Marke Tirol.


Claudia, wir sprechen über die Bedeutung und Relevanz des Sportes im Zusammenhang mit einer Profilierung der Marke Tirol. Wie ist das im Detail zu verstehen?

„Mit der Profilierungsmarke sport.tirol werden wir als Tirol-Werber versuchen das unglaublich große Potential, das im Tiroler Sportangebot steckt, im Interesse des Landes Tirol noch intensiver zu evaluieren und gleichsam auf die nächste Ebene führen. Ganz im Sinne der stetig wachsenden Ansprüche unserer Gäste, unserer Partner und auch im Interesse der Einheimischen.“

,,Das von uns entwickelte Programm sport.tirol zielt noch mehr wie in den letzten Jahren auf die Steigerung der Bekanntheit sowie der Image-Bildung der Marke Tirol in den relevanten Kernmärkten ab. Dafür wichtig ist es, die Positionierung Tirols als Sportland Nr. 1 in den Alpen sowie als international herausragender Standort mit höchster Sportkompetenz voranzutreiben. Ergänzend dazu präsentieren wir natürlich unser Bundesland als professionellen Gastgeber und somit als immer noch attraktiver werdende und weltweit bekannte Tourismusdestination.“

 

Ort: St.Anton am Arlberg (Region)
Ort: St.Anton am Arlberg (Region)

Was wurde bisher bzw. was wird zukünftig getan, um diese Ziele umzusetzen?

,,Bereits 2016 wurde über die Sport-Schiene Fahrt aufgenommen, die Bob- und Skeleton WM Innsbruck-Igls 2016 sowie die International Children´s Games waren als Sport-Großereignisse quasi die Initialzündung auf dem Weg in eine Zukunft, in der – vorerst bis 2019 – hochrangige Titelkämpfe just in jenen Disziplinen und Sportarten stattfinden werden, die der Gesamtphilosophie unserer strategischen Ausrichtung entsprechen. Das sind bzw. waren, die Kunstbahn-Rodel-Weltmeisterschaften 2017 in Innsbruck-Igls, die Biathlon- WM 2017 in Hochfilzen. Damit aber nicht genug – die Weltmeisterschaften im Klettern und Straßen-Rad, jeweils 2018, sind weitere Veranstaltungshöhepunkte in diesem Reigen, der 2019 mit der Nordischen Ski-WM in Seefeld geschlossen wird.“

 

Wie sieht  im Gesamtpaket Sport.Tirol – zusätzlich – das Engagement  im Ausland aus?

,,Speziell dafür wurde das Konzept des 2001 eingeführten TirolBergs überarbeitet und wird als wichtiger Teil unserer Engagements bei den Winter- Großveranstaltungen, wie der Alpinen Ski WM in St. Moritz 2017 und der Alpinen Ski- WM in Are 2019, eingesetzt. Eine Art Leitidee als Basis eines Erfolgskonzeptes, das für alle zukünftigen Veranstaltungen funktionieren soll. Das diesbezüglich wichtigste Bestreben bzw. die größte Herausforderung ist es, unsere Kräfte noch stärker zu bündeln um damit die Strahlkraft des TirolBergs zu erhöhen.“

 

Das hört sich nach einer großen Mission an?

,,Stimmt! Jeder soll spüren, dass Tirol das Land im Gebirge ist, das Herz der Alpen und, dass es uns nicht nur Pflicht, sondern auch Vergnügen ist, unsere Freude und die Kraft, die wir daraus schöpfen, mit der Welt zu teilen.“

,,Ganz im Zeichen des Gedankens „Tirols Kraft teilen“ wird der TirolBerg als Ort des Austausches und des Netzwerkens inszeniert und mit seinen sechs Bereichen (Unterhaltung, Kulinarik, Innovation, Medien, Einkehr, Tirol Edition) präsentiert. Wir heißen die Welt nicht bloß Willkommen, sondern laden dazu ein, die Kraft Tirols mit uns zu teilen und so das alpines Lebensgefühl zu erleben. Ein Ort, an dem Ideen diskutiert werden, und an dem durch die Momente der Begegnung Neues entsteht.“

 

Wie kam es in der Tirol Werbung zu dieser Fokussierung auf den Sport?

,,Sport ist für viele Menschen zwar eine kulturelle Ausdrucksform, mit hohem  gesellschaftlichem Stellenwert, vielmehr aber noch die perfekte Möglichkeit des Ausgleichs. Aufgrund unserer Geschichte und den außergewöhnlichen landschaftlichen Gegebenheiten haben wir Tiroler einen ganz besonderen Bezug zum Sport“.

 

Mit Gegebenheiten sind die Berge gemeint?

,,Natürlich – diese Berge haben uns geprägt und gleichsam zu Athleten des Lebens geformt; sie haben manchmal Kraft genommen aber viel öfter Kraft gegeben. Heute sind wir in der glücklichen Lage, die Berge als natürliche Energietankstellen für Körper und Seele zu nutzen. Ein Privileg für uns, die wir hier leben und ein Magnet für all jene, für die saubere Luft, klares Wasser und die vier Jahreszeiten keine Selbstverständlichkeit sind.“

 

 

Gibt es in diesem Zusammenhang Zahlen?

,,Rund zehn Millionen Menschen jährlich suchen den Weg zu uns, empfinden unser schönes Land als Paradies. Hier finden sie Ruhe, können in den Bergen auf ihre persönliche Art und Weise Kraft tanken, da sportlich, dort moderat. Aufgrund der einzigartigen Lage und Geschichte bietet Tirol Lebenskraft durch alpine Lebensqualität. Mit über 500 Dreitausendern und einer einzigartigen Infrastruktur (über 15.000 markierte Wanderwege, bestes Netz an Bergbahnen …) ist Tirol der Kraftplatz der alpinen Welt, gestern wie heute.

Ort: St.Anton am Arlberg (Region)
Ort: St.Anton am Arlberg (Region)

 

Der Sport sozusagen als Bindeglied Tirols zur Welt?

,,Da möchte ich auf zwei Zitate verweisen – ,,Die Welt spricht Sport“ oder ,,Wer sich mit dem Sport verbindet ist mit der Welt verbunden“. Treffender geht es nicht. Kein anderes Thema genießt eine so hohe Aufmerksamkeit, begeistert Massen so nachhaltig und intensiv wie der Sport. Die immensen Zuschauerzahlen, die sportliche Großevents generieren, sind über eine klassische Kampagne nicht mehr erreichbar. In der Tirol Werbung wurde dieses Potenzial bereits vor 25 Jahren erkannt und genützt. Die damals vereinbarte Kooperation mit dem ÖSV war Startschuss und richtungsweisend für die Positionierung Tirols als Sportland Nummer 1 und Kraftplatz der der alpinen Welt.

Klassiker wie das Hahnenkamm-Rennen oder das Ski-Weltcup-Opening in Sölden ziehen jedes Jahr Fans und Prominente aus der ganzen Welt an. Großevents wie die Euro 2008, und auch aktuelle Beispiele, wie die Biathlon-WM in Hochfilzen 2017 oder die Rad-WM 2018, waren, sind und bleiben dabei eine wichtige Bühne für die Werbung.

Dass Tirol weltweit mit Sport und Natur in Zusammenhang gebracht wird, steht seit Jahren ganz besonders im Fokus unseres Engagements bei der Tirol Werbung. Unvergessen sind die Bilder, die wir alle noch im Kopf haben, wenn wir an die EM 2008 zurückdenken. Bilder, die zeigen, wie der Sport ein ganzes Land begeistert und bewegt hat. Dies war – um eine vorherige Frage ergänzend zu beantworten – der Startschuss zur Nutzung des Sports als übergeordnetes Thema des Standorts Tirol, denn als Tirol-Werber zielen wir auf Gäste ab, die in der Natur des Landes Erholung finden oder Bergsport betreiben möchten.“

 

Womit punktet denn Tirol besonders?

,,Nach wie vor zieht Tirol Spitzensportler aus aller Welt an; wie ein besonders gepolter Magnet. Die ideale Lage im Herzen Europas, die unvergleichliche Natur, die perfekte Infrastruktur, das Preis-Leistungsverhältnis und nicht zuletzt die unglaubliche Fülle an Topveranstaltungen wie Welt-und Europameisterschaften, die Austrian Open im Tennis oder Weltcup-Bewerbe, adeln Tirol – salopp formuliert – zu einem absoluten Hot-Spot der Sportszene, weltweit betrachte und sind mitverantwortlich dafür, dass Jahr für Jahr mehr Sportler zu uns kommen möchten, aber auch dafür, dass Verbände wie der ÖSV in Tirol stationiert sind.“

,,Darüber hinaus spielen in der Steigerung der Bekanntheit und der positiven Wahrnehmung Tirols als Sportland auch die heimischen Athletinnen und Athleten mit ihren Erfolgen in den unterschiedlichsten Disziplinen eine wichtige Rolle. Tirol – das Land der Weltmeister, Olympiasieger, Weltcup-Triumphatoren. Eva-Maria Brem, Manuel Feller, Wolfgang Kindl, Janine Flock, Daniel Federspiel, Alban Lakata, Lisi Osl, Bernadette Graf, Lukas Hinterseer und Alessandro Schöpf, um nur einige Namen der aktuellen Zeit zu nennen. Sie alle ziehen internationale Aufmerksamkeit auf sich und glänzen als Botschafter Tirols durch ihren unermüdlichen Einsatz und ihre tollen Erfolge.

Oder betrachten wir das von einer anderen Seite – warum war Tirol dreimal Schauplatz olympischer Spiele? Die Antwort ist einfach – Tirol fördert und fordert Bestleistungen, das spürt man, und es wirkt nachhaltig attraktiv – auf internationale Verbände, auf Top-Sportler und auf Wirtschaftspartner ebenso wie auf das Publikum und damit auf unsere potentiellen Gäste.“

 

Apropos Olympia – wie steht Claudia Knab zu den Olympiaplänen?

,,Wir als Vertreter von sport.tirol sehen in der Bewerbung für die Spiele eine große Chance um den Standort als Marke weiter zu positionieren und infrastrukturelle Visionen in allen Bereichen zu verwirklichen. Unser Land ist und bleibt ein wichtiger Anziehungspunkt für Spitzensportler. Warum sollen wir das nicht über die olympische Schiene in Bewegung halten. Sowohl im Sommer als auch im Winter wählen Spitzensportler aus aller Welt Tirol in Kombination mit den einzigartigen Bedingungen als Trainings- und Vorbereitungsstandort. Wie z.B. die Fußball Nationalteams von Frankreich und Tschechien, Kletter-Nationalteams, Bob- und Rodelteams, wie Skiläufer, die sich den Saisonschliff auf unseren Gletschern holen.

Die Nutzung von sportlichen Großevents ist aus der Sicht der Tirol Werbung in vielen Bereichen eine unglaublich wichtige strategische Säule, die auch vom Land systematisch gefördert und unterstützt wird. Werbung durch und bei Großevents leistet einen erheblichen Beitrag zur Wertschöpfung. Aktivitäten wie unser Engagement im Rahmen der TirolBerge sowie unsere Konzentration auf den Spitzensport liefern den perfekten Leistungsbeweis für die Profilierungsmarke und schärfen mit dem Einsatz von Testimonials die Bedeutung von sport.tirol.“

 

Dazu kann, soll nein muss auch der Webauftritt sport.tirol beitragen?

,,Genau, dabei handelt es sich um die neue Website, die sich bereits nach kurzer Zeit als wesentliche Säule des nunmehr vollumfänglichen Kommunikationsprogramms etabliert hat. Diese zentrale Plattform der Marke für die sport.tirol. Kampagne wird konsequent mit den aktuellen News, Gewinnspielen und Geschichten rund um unsere Engagement, unseren Sponsorings und Testimonials, die wie niemand sonst Sportkompetenz und das Sportland Tirol repräsentieren, etc. bespielt.

 

Womit sich der Kreis schließt, oder?

,,Ja, denn jede Aktivität, jede Geschichte, jede Aufnahme zahlt auf jenes Gesamtbild ein, das wir flächendeckend vermitteln wollen – Tirol als Sportland Nummer 1 der Alpen zu sehen.“